Demografie im Landkreis Ebersberg Demografie im Landkreis Ebersberg

Jahresrückblick 2019

Meldung vom 16.12.2019 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das alte Jahr ist noch nicht vorüber und das neue Jahr noch nicht richtig da. Es sind die Tage, an denen man sich auch die Fragen stellt Was war? Was kommt? Was haben wir erreicht und welche Ziele setzen wir uns für die Zukunft?

Logo demografie 300

Der Landkreis Ebersberg gilt als eine der lebenswertesten Regionen in Deutschland. Dies wurde kürzlich durch das Ergebnis der „ZDF-Deutschland-Studie 2019 für SeniorInnen und Familien“ bestätigt. Ebersberg erreicht im Bereich der Senioren mit Rang 2 in Bayern (Rang 22 bundesweit) und bei den Familien mit Rang 9 in Bayern (Rang 26 bundesweit) jeweils Spitzenplätze im Ranking aller 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland.

Trotz dieser positiven Ergebnisse bleibt es unser Anspruch, die Lebensbedingungen für Sie als Bürgerinnen und Bürger weiter zu verbessern und Wohlgewonnenes zu erhalten. Auch in diesem Jahr können wir auf viele Entwicklungen zurückblicken, von denen wir uns unmittelbar oder perspektivisch eine weitere Verbesserung des Gemeinwohls erhoffen.

An erster Stelle möchten wir hier die Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung erwähnen. Leider findet dieser Personenkreis nicht immer die nötige Anerkennung in unserer Gesellschaft. Um diese zu erreichen und die Anliegen von Menschen mit Behinderung verstärkt in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken, fand am 06. April 2019 die erste Inklusionsmesse des Landkreises Ebersberg statt. Eine solche Veranstaltung, die alle Aspekte des Lebens mit einer Behinderung umfasste, ist in seiner Bandbreite einzigartig im Regierungsbezirk Oberbayern. Für das Jahr 2020 ist im September ein erstes inklusives Sportfest für den Landkreis Ebersberg geplant. 

Auch das wichtige Thema der Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern hat uns im vergangen Jahr beschäftigt. Uns ist wichtig, diesem Personenkreis Hilfestellung und Orientierung zu geben. Daher haben wir eine Willkommensbroschüre speziell für den Landkreis Ebersberg aufgelegt, die alle wichtigen Informationen zu den verschiedensten Bereichen des Lebens in Deutschland enthält und neben Deutsch auch in den sechs meist gesprochenen Sprachen des Landkreises erhältlich ist. Darüber hinaus wollen wir mehr über die Lebenswelten von Zugewanderten erfahren und unser zukünftiges Handeln zielgerichtet an den Bedürfnissen dieser Menschen ausrichten. Durch eine im Herbst gestartete, landkreisweite Umfrage, erhoffen wir uns hierzu aufschlussreiche Informationen und bieten zugewanderten Menschen eine echte Form der Mitgestaltung und Bürgerbeteiligung an.

Bayern, insbesondere auch der Landkreis Ebersberg, ist geprägt von der vielseitigen Arbeit im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. Die Würdigung und Anerkennung der geleisteten ehrenamtlichen Tätigkeiten in den über 1.000 Vereinen und Organisationen liegt sowohl uns als auch der Politik besonders am Herzen. Zum Ablauf des Jahres konnten wir bereits über 1.700 „Bayerische Ehrenamtskarten“ im Landkreis Ebersberg ausgeben. Zur Würdigung des Ehrenamtes fand am 29. November 2019 der bereits traditionelle Ehrenamtsempfang im „Alten Speicher“ in Ebersberg statt. Über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die durch Ihre unermüdliche, gemeinwohlorientierte Tätigkeit die Daseinsvorsorge in unserem Landkreis stärken, machten den Abend zu einem großartigen Ereignis. Aber auch im Bereich des Ehrenamtes gibt es wichtige Ansatzpunkte für unser zukünftiges Handeln. Die stetige Zunahme von bürokratischen Hürden erschwert die tägliche Arbeit der Ehrenamtlichen erheblich. Im Jahr 2020 wollen wir daher, im Dialog mit den Gemeindeverwaltungen, einen landkreisweiten Leitfaden entwickeln, der die Ehrenamtlichen besser durch die zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Auflagen führen soll.

Im Zuge des demografischen Wandels wird die Zahl der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger immer mehr zunehmen. Schon jetzt wird auf Kreisebene vieles umgesetzt, um den Menschen ein würdevolles Leben im Alter sowie die nötige Versorgungssicherheit zu ermöglichen. Im vergangenen Jahr konnten wir eine Richtlinie für neue, dringend benötigte Kurzzeitpflegeplätze in Kraft setzen und die Planungen für eine Hospizinsel sowie einen Pflegestützpunkt deutlich konkretisieren. Die Neuauflage des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes im Jahr 2020 wird uns neue Handlungsfelder aufzeigen, die es im engen Dialog mit den Gemeinden zu bearbeiten gilt. Eine große, wenn nicht die größte, Herausforderung der Zukunft wird die Gewinnung von ausreichend und qualifizierten Pflegekräften sein. Als konkrete Maßnahme ist es uns gelungen, ab dem Jahr 2021 eine Wohnraumförderung für Auszubildende in Pflegeberufen zu ermöglichen.

Seit 2015 ist der Landkreis Ebersberg als Gesundheitsregionplus durch das bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ausgezeichnet und gefördert. Es konnten bereits viele Projekte auf operativer Ebene in den Bereichen Pflege, Senioren und Prävention umgesetzt werden. Beispielsweise ist es uns heuer gelungen, das sogenannte Lederhosentraining, ein kostenloses Sportangebot für Jedermann, in den Landkreis zu holen. Gemessen an der Einwohnerzahl konnten wir die höchste Teilnehmerquote in ganz Bayern verzeichnen. Nachdem die erste Förderphase der Gesundheitsregionplus zum Jahresende ausläuft, konnten wir erreichen, dass der Landkreis Ebersberg diese Förderung für weitere fünf Jahre erhält, was uns die Gelegenheit bietet, die bisherige sehr gute Arbeit fortzusetzen.

Zur besinnlichen Zeit gehört aber auch, jene Menschen in unsere Gedanken und Überlegungen mit einzubeziehen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Seit vielen Jahren unterhält der Landkreis Ebersberg für diesen Personenkreis den Spendentopf „Fördern und Helfen“. Mit Hilfe dieses Spendentopfes können wir bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern eine unbürokratische finanzielle Unterstützung zuteilwerden lassen. Im vergangenen Jahr haben wir auf diesem Wege Spendenmittel von mehr als 38.000,- Euro ausgegeben. Nachdem Armut viele Gesichter hat, wollten wir die Ursachen für Armut in unserem Landkreis ergründen und haben hierzu einen Armutsbericht verfasst.

Unser Leitmotiv „Zukunft gestalten“ ist Anspruch und Ansporn zugleich, die Zukunft unseres Landkreises mit zu gestalten und für unsere Bürgerinnen und Bürger im Landkreis positive Lebensbedingungen zu schaffen und zu erhalten.

Ebersberg ist ein großartiger und liebens-, wie lebenswerter Landkreis mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Wir blicken daher mit Zuversicht, Optimismus und Selbstvertrauen auf die Herausforderungen des kommenden Jahres. Das nahende Jahresende möchten wir zum Anlass nehmen, um uns bei unseren Mitarbeitern, Partnern und sonstigen Akteuren sehr herzlich für ihren Einsatz und ihre Unterstützung zu bedanken. Ohne sie alle wäre unser gemeinsamer Erfolg nicht möglich gewesen!

Wir wünschen Ihnen für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit, Erfolg und Gottes Segen für Sie und Ihre Familien.

 

 

 

Christian Salberg                                                                   Jochen Specht

Abteilungsleiter                                                                      Teamleiter