Demografie im Landkreis Ebersberg Demografie im Landkreis Ebersberg

Mappe für den Notfall

Notfallmappe des Landkreises Ebersberg komplett überarbeitet


Unfälle und Krankheit sind nicht vorhersehbar und können oft plötzlich eintreten. In diesen Fällen ist es hilfreich, wenn die wichtigsten Informationen zur Hand sind, um schnell Hilfe zu erhalten.

Was brauche ich, wenn ich in das Krankenhaus muss? Welche Medikamente nehme ich ein? Wo sind die notwendigen Dokumente, wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und dergleichen zu finden? Fragen, die man sich in der Regel erst stellt, wenn man in eine Notlage gekommen ist. Entscheidend jedoch ist, dass die Antworten darauf Leben retten können. Ist man im Notfall nicht ansprechbar und der Notarzt muss entscheiden, wie er die Erstbehandlung vor Ort gestaltet, kann die Frage nach Medikamenten bedeutend sein.

Auf Basis der bereits seit 2015 etablierten Notfallmappe im Landkreis Ebersberg, haben die Senioren-und Inklusionsbeauftragte des Landkreises, die Gesundheitsregion Plus Ebersberg und der Seniorenbeiratsvorsitzende William Lord der Gemeinde Anzing die Notfallmappe überarbeitet und eine neue Version erstellt. Neu dabei ist, dass die Notfallmappe auch ein herausnehmbares Notfallblatt enthält. Dieses bietet in einer akuten Notsituation alle wichtigen Daten auf einen Blick. Beides ist sowohl digital als auch gedruckt erhältlich.

Der Landkreis Ebersberg möchte mit Hilfe dieser Notfallmappe die Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen wichtige Informationen, Dokumente und die persönlichen Wünsche für den Notfall zusammenzustellen und gebündelt in der Mappe festzuhalten. Wichtig dabei ist, dass die Notfallmappe nur dann hilfreich ist, wenn die Einträge regelmäßig überprüft und aktualisiert werden.


Weitere Informationen erhalten Sie bei der Seniorenbeauftragten des Landkreises (siehe Kontaktdaten „Ansprechpartner“)

Die Notfallmappen erhalten Sie in allen Rathäusern des Landkreises und im Landratsamt Ebersberg.

Notfalldose

Was ist die Notfalldose?

Eine gute Ergänzung stellt die Notfalldose dar, die in Kooperation mit dem VDK Kreisverband Ebersberg e.V. für die Landkreisbürger kostenlos angeboten wird.

Weshalb?

Nicht jedem gelingt es in einer Notfallsituation Angaben zum Gesundheitszustand und zu anderen wichtigen Details zu  machen. Auch kann es sein, dass in solchen Stresssituationen ein wichtiges Detail vergessen wird-  ganz abgesehen von Ohnmacht oder Bewußtlosigkeit. Deshalb ist es sehr von Vorteil, wenn Sie in einer ruhigen Minute Ihre Notfalldaten wie zum Beispiel Diagnosen, notwendige Medikamente und wer im Notfall benachrichtigt werden soll, auf dem Notfallblatt notieren und in die Dose geben.

Diese Informationen sind nur dann im Notfall etwas wert, wenn sie schnell gefunden werden können und stets aktuell gehalten werden.

Was ist die Lösung dafür?

Die Notfalldose mit dem Notfallblatt wird in den Kühlschrank gestellt! Ein Aufkleber an der Innenseite Ihrer Wohnungstür und einer am Kühlschrank machen die Rettungskräfte darauf aufmerksam, dass Sie eine Notfalldose besitzen. So erhalten die Rettungskräfte schnell und zuverlässig die notwendigen Informationen von Ihnen.

Wenn Sie eine solche Dose haben möchten, wenden Sie sich an das Landratsamt Ebersberg (demografie@lra-ebe.de, 08092/ 823 397)

Die digitale barrierefreie Version der Notfallmappe und des Notfallblatts finden Sie im Anschluss.

Frau Prommersperger Sachbearbeiterin
08092 823 538
08092 828 9538
Marienplatz 11
 
Landratsamt Ebersberg
Abteilung Jugend, Familie und Demografie - Landratsamt Ebersberg

Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg +49 8092 823 0 08092 9397 E-Mail versenden

Öffnungszeiten

Servicezeiten des Empfangs
Montag, Dienstag, MIttwoch 7:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag 7:30 - 18:00 Uhr
Freitag 7:30 - 12:30 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Landratsamt Ebersberg
Team Demografie - Besuchsadresse

Marienplatz 11
85560 Ebersberg Kartenansicht